Spiritual Care


Spiritual Care ist eng mit dem Palliative Care Bereich verknüpft: „In der Palliative Care geht es oft um den zweiten Blick. Es geht darum, den einzelnen Menschen in seinem Besonderssein, in seiner eben einzigartigen Persönlichkeit wahrzunehmen.“ (Marlies Näf-Hofman, Autorin von »Palliative Care. Ethik und Recht. Eine Orientierung«, Zürich 2011, in einem Interview am 9.8.2011)


In unserem neuen Spiritual Care Basiskurs möchte ich Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihren Horizont für die Dimensionen von Spiritualität zu erweitern. Wir folgen der Frage, was Ihnen im Leben Sinn und Kraft gibt und wie sich diese Erkenntnis in unseren Alltag mit einbeziehen lässt. Wir werden uns in 5 Blöcken mit insgesamt 11 Seminartagen mit folgenden Themen beschäftigen: angefangen von Begriffsklärungen über Kommunikation, Sinn, Ethik, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Ängsten, existenziellen Nöten bis hin zu Ritualen, Hoffnungen, Ressourcen, Lebenssinn, Achtsamkeit, Dankbarkeit und Glück.


Dieser Kurs kann Ihnen ein solides Fundament bei tiefgreifenden Gesprächen mit Schwerkranken und Sterbenden bieten. Um Ihnen die Teilnahme am Basiskurs zu erleichtern, finden die einzelnen Blöcke freitags und samstags statt. Lediglich der erste, 3-tägige Block startet am Donnerstag.


„Spiritualität ist genau und ausschließlich das, was der Patient dafür hält.“ (Roser, 2008)


Falls Ihnen der Basiskurs zu umfangreich ist, finden Sie auch Tagesseminare zu den Themen „Dankbarkeit“, „Achtsamkeit“ und „Glück“.


Markus Müller






Markus Müller

Verantwortlicher Koordinator